So jetzt ist es soweit! Ihr habt es nicht anders gewollt!!!!!

Anbei unser Tagebuch!

 

Tagebuchder Käfer! „ Käferausflug Italien 25. Juni bis 02. Juli 2011!“ 

Tag eins, 25. Juni 2011
 

Wie wird der Urlaub in Italien? Wie werden die Tage sein? Wie werden die Käfer zum ersten Etappenziel kommen? Trocken? Nass? Sind alle zufrieden? Hat einer etwas zum K…..?

Man soviel Fragen! Was soll das? Fang endlich an zu erzählen! 

OK, wie fange ich an? Ach ja: „Es war einmal ………“ Eine Käfertour ohne Dirk!
Schade mein Pups-Nachbar fehlt mir. ;-) 

Abfahrt 08:30! Natürlich Zulu Zeit! Gerätehaus Heepen! Jetzt geht`s los! 

Geplant war die erste Rast auf dem Autohof in Guxhagen hinter Kassel an der A7 zu machen. Bis hierhin hat ja noch funkinonöckelt! Gut und lecker gefrühstückt Brötchen belegt mit nem Kanten Wurst und  mit mittelscharfen Senf. Echt lecker würde Johan Lafer sagen! 

So, ich bin mit dem Anhänger vorgefahren zum vereinbarten Treffpunkt.

Die Käfer sind zwischendurch von der A7 runter und wollten über die Landstaßen cruisen. Was sie nicht wussten, es fing an zu regnen und das hielt auf, weil ein Teil der Bande die Regenpellen überstülpen musste. Das Schlimme, sie kamen deshalb nicht pünktlich zum vereinbarten Treffpunkt! Ich habe dort 30 Min gewartet bis ein Anruf kam und mir endlich berichtet wurde, dass die Käfer zwischendurch auf der BAB gefahren sind und sich ihren Ganzkörperkondom angezogen so wie eine heiße Tasse Kaffee zu sich genommen haben. Ach ja, nicht zu erwähnen die Dame mit dem TIEFEN Anschnitt! Übrigens die Zeit zum frischen aufbrühen des Kaffees betrug sage und schreibe 20 Min.Hi,hi. ;-)) Aber bei so einer Aussicht wartet man als Käfer ja gerne.

Von nun an ging alles schief, was schief gehen konnte. Die Käfer fuhren so wie sie es wollten und ich hatte mich an die BAB A7 geklammert und fuhr direkt zum Hotel - mit einmal Tanken nur.

Nun kam meine Aufgabe!!! Unterkunft klar machen; Zimmern aufteilen; Fotos machen und Film drehen. Jetzt kommt das wichtigste, allein ein Bier trinken! Sorry 2!

Nun ja, die Käfer waren zu diesem Zeitpunkt noch 100 km entfernt! 

Sie sind gut, heil und mit guter Laune angekommen mit 1, 2 oder so Std. Verspätung.

Jetzt auf einchecken und was ihr nicht glaubt, sie waren alle zufrieden! Toll oder?!

Wir sitzen ab sofort draußen und schlabbern 1, 2, 3, oder was weiß ich wie viele Bier. Ab jetzt wird gelabert und Schwätzen ist angesagt; wir hätten und könnten, usw. Hi, hi,hi! Manöverkritik. 

Dirk, glaub mir, Du hast echt was verpasst. Aber wir DENKEN an dich! 

So, gleich gibt es Abendbrot! Das Essen war echt LECKER!  Grillteller usw. seht selbst im Netz.
Ach ja, wir haben Glück! Heute ist hier Bergglühen! Tolle Sache...

Was soll`s, wir sollen nicht lügen! ;-) Nach dem Essen und den kühlen Bieren war es dunkel draußen und wir haben uns die Symbole am Berg angeschaut.STOP!!

Was soll das Geschwätz!! Das stimmt nicht ganz!!

Ok, ok, wir haben erst den Anhänger nach Frikadellen, Wurst, Brötchen, Senf usw. durchsucht und es uns schmecken lassen. Toll, nach so einem Menü!  

Aber was soll`s, wir haben den "Nachtisch" mit Schierker Feuerstein glatt gespült! Hi, hi, hi. 

Nun haben wir aber die brennenden Bilder im Berg gesehen. Übrigens!! Das wurde mit Präzision und Laser von Kindern und Jugendlichen den ganzen Tag vorgeplant bzw. fertiggestellt, damit die Gäste es abends so toll sehen konnten. Respekt + Hochachtung! War wirklich einsame  Spitze! 

Nun noch fix einen Absacker an der Theke und ab ins Bett! Das war wieder ein aufregender Tag!

Also Leute, verpasst nicht den 2. Tag. VieleLiebe Grüße von den Käfern! 

Macht`s gut bis Morgen. 

Nacht JohnBoy, Nacht Jim Beam, Nacht Heinerle, Nacht Martin, Nacht Ferdi, Nacht Wolfgang, Nacht ………… Schnarch……………………………………………

Wissenswertes zu Lermoos:

http://de.wikipedia.org/wiki/Lermoos

http://www.juchhof.at/

http://www.bergfeuer.at/

http://www.zugspitzarena.com/de/sommer/orte/lermoos/

Hier die Fotos:
https://picasaweb.google.com/112667034742297564600/KafertourItalien201102?authkey=Gv1sRgCOb8idflttO3iAE

Tag zawei! 26.06.2011- Zuluzeit 07:30.

 

 

Ach ja, gestern spät abends so gegen Mitternacht kam einer der Zimmerkollegen vom Kneipengang zurück. Wir sind natürlich so kollegial und verraten ihn nicht. Das würde Doris nicht nie glauben.

Ja und?  Dirk ist ja nicht dabei und ich muss sagen: „Respekt“, er hat mal just noch einen 2er- Bob in die Bahn geschossen. Dirk, du bist dagegen ein Weisenknabe. Egal, nur so am Rande erwähnt, denn die Tapeten rollten sich auf. 

So, jetzt die Disco Mucke ausmachen und zum Katerfrühstück gehen.

Sorry, hatte in Eifer des Gefechts folgendes vergessen! 
„Hallo Martina, (Tochter von Martin Üffing!) von uns allen herzlichen Glückwunsch zum deinem bestandenen Fach-Abi für Sport. Danke Martin für die Runde!“

Guten Morgen Germany. Heute ist das Eröffnungsspiel der Damen WM in Berlin. Wir drücken unserer Mannschaft die Daumen.

Tschau Guys, wir sehen uns am Reschensee! Die Käfer haben noch zwei Pässe genommen und sind gegen 14:30 Uhr am Hotel aufgeschlagen. Alle Putzmunter!

Ich habe mich mit den Anhänger über den Fernpass geschlängelt. Mann Mann, tolle und geile Aussicht zur Zugspitze – einfach ein Superlativ. Am Hotel angekommen, dass Gepäck schnell aus dem Anhänger sowie aus dem Auto holen und für die Käfers alles an die Seite stellen.

Endlich darf ich mein Moped auch vom Hänger holen, in der Hoffnung, dass wir noch fahren werden. Jaaaaaaaaa, wir sind gefahren und ich darf zum ersten Mal mitfahren! Ist das nicht toll?!! Eine Warm up Tour ins Martelltal. Geeeeiiiiilll. Der Rückweg war besonders Top. Nicht Ferdi? Also allen hat`s gefallen.

Das Essen ist gut, ihr werdet es auf den Fotos sehen. Leider haben wir heute keine Funkverbindung. Wie schade……………………..!

Ihr seht es schon, heute ist kaum was zu berichten oder? Stopp, Thomas hat an diesem Abend eine Runde ausgegeben! Danke an Elke & Thomas zur Güldenen Runde. Frag deinen Mann, er weiß, was es zu bedeuten hat. Danke!

Nun die erste Nacht in dem Hotel sieht wie folgt aus: Heiner und Wolfgang haben einen EZ. Thomas, Rolf, Ferdi und ich habe ein four- bed- room! Nun ja, nur diese eine Nacht, dann sind Ferdi & ich wieder alleine! ;-)

Sofür  heute reicht es, wir Käfer wünschen euch in Germany alles Liebe und eine gute Nacht!

Fotos Tag 2: https://picasaweb.google.com/112667034742297564600/KafertourItalien2011Tag226611?authkey=Gv1sRgCMeVrL69uIqenwE

Tag 3! 27.06.2011- Zeit, Moment: Ah es ist 06:30 Uhr.

 

 

Warum so früh werdet ihr sagen. Nun ja, gestern sind Ferdi und ich um 22:00 a clock auf`s Zimmer gegangen. Wir haben noch die Tour überarbeitet bzw. gepimpt.

Warum ich jetzt schon schreibe ist klar. Meine Zimmerkollegen schnarchen noch im Chor. ;-(((

Trotz Ohrenschützer ist es kaum zu überhören. Was soll`s, ich gehe jetzt Zähne putzen. Sorry,
dass ich mit nicht gereinigten Kauwerkzeug euch schreibe.

 FERTIG!!!!! Auf geht`s, wie war der Tag? Ward auch alle brav? Würden alle Mütter sagen! ;-) 

Der Tag heute war einfach unvergesslich mit sehr schönen Ausblicken. Pässe, die es in sich hatten. Seht einfach die Bilder selbst. (Silvretta Hochalpenstraße, Höhe 2032m. Voralberg-Tirol.)

Was war noch? Ach ja ca. 1.000 (Tausend!) Fahrradfahrer waren über die Pässe unterwegs von Sonthofen zum Gardasee in 7 Tagen! Respekt.

Einen Ausfall haben wir, Michael´s Ölfilter ist undicht. Zurzeit wird repariert (21:20 Uhr). Wenn es nicht funktioniert, fahre ich mit Michael nach Imst um Ersatzteile zu holen. Die  restlichen Käfer werden die Tour weiterfahren. Das werdet ihr Morgen erfahren!

Alle sind jedenfalls wieder heile angekommen. Keiner wollte sich das Abendbrot entgehen lassen. Echt Lecker.

So das reicht für heute. Schau bis Morgen.

Fotos Tag 3: https://picasaweb.google.com/112667034742297564600/KafertourItalien2011Tag3270211?authkey=Gv1sRgCKCTue2d5L62Qg

Tag 4! 28.06.2011- Zeit: wie Gestern!


Ihr dürft
ruhig

Fuzzi


zu ihm sagen!

Fotos Tag 4:

https://picasaweb.google.com/112667034742297564600/KafertourItalien2011Tag4280611?authkey=Gv1sRgCM_0j9vw1o3GAw

Heute morgen bin ich zum See gegangen, um zu schauen, ob Martin sein „Seepferdchen“ macht. Nun, ich habe ihn nicht gesehen. Vielleicht war er im Wasser, als ich die Fotos gemacht habe. Aber er sah sehr frisch (Fisch) aus! Wir glauben, er hat ein Aal geangelt. ;-) Aber den wollte er uns nicht zeigen.

Der Tag fängt ja gut an. Beim Frühstück hat einer der älteren Käfer die Milchkanne mit dem Tischmülleimer verwechselt. ;-) Er hat`s auch wieder aus der Milch geangelt!

Zum Abendmahl haben wir alle statt Fisch, Zwiebelrostbraten mit einer satten Portion Zwiebeln bestellt. Das wird ja schöne Musik und Dampf geben!

So auf geht`s mit den Bikes. Bis heute Abend.

Man war das heute für eine Tour. Alle Käfer und Mopeds sind heile im Hotel angekommen. Mein Navi hat sein Geist aufgegeben! ;-((((

Heute war der Umbrail-Pass unser erstes Ziel. Erklommene Höhe 2.503 m – der höchste Schweizer Pass. Von da aus ging es noch ein Stückchen bergauf zum Stilfser Joch mit 2.757 m. Viel los da oben… Bergwandern waren wir auch und zwar bis zu einer Höhe von 2.845 Meter!

Respekt! Als wir am Joch ankamen, gab erst mal eine Wuarst mit Senf und Kraut. Auf der Tibet-Hütte hat Ferdi einen Vierer-Bob in die Bahn geschossen.

Junge, Junge, das war eine Weiterfahrt. Die Westrampe des Stilfser Joch hat es in sich. Goile Tornantis und etliche kurvenreiche Galerien. Nach einer kleinen „Stadtrundfahgrt“ durch Bormio ging es Richtung Livigno. Torri del Fraele haben wir ausgelassen. Ferdi´s Navi war es wohl zu warm…. Also weiter auf dem direkten Weg. 

Dahin gekommen sind wir über den Passo di Foscagno. 2.291 m. Ach ja und den Passo d´Eira. 2.208 m. In Livigno ein kleiner Spaziergang durch die Gassen mit einer Mittagspause – diesmal ohne einem zusätzlichen Mittagsmahl… Die Shops hatten leider noch geschlossen. Aber wir haben echt billig getankt...

Am Stausee entlang ging es nach einer längeren Wartezeit vor einer roten Ampel (15 Min) ab durch´s Gebirge. 3,9 km einspuriger Tunnel. Munt la Schera!! 10 Euro Maut. Schweinekalt, aber geiler Sound mit so ein paar HD, Royal Roller und Japsen.

Als wir an der anderen Seite heraus kamen war gleich die Grenze! Den Zöllner hat man in den Augen eine gewisse Angst angesehen, weil sie nicht wussten, was da aus der Soundröhre , sie hörten nur dass da gleich irgend etwas aus der Röhre kommt. So ungefähr wie? Äh? Biene Maja! Dann aber Willy! Neeeeee! Wie eine Pershing Rakete ohne Auspuff. Die Druckwelle voran. Denn die Zöllner hatten Eiszapfen an der Nase. ;-)

Von da aus jagten wir im italienischem Fahrstil über den Ofen-Pass. 2.149 m. Breite Fahrbahn. Langgezogene Kurven. Geiler geht nicht.

Und so haben wir HEUTE mal just 2 x die Schweizer, 2 x Österreicherische und natürlich die Italienische Grenze passiert. 

Jetzt gibt es alls erstes ein „Kühles Blondes“ und den Rest des Tages gibt es Morgen.

Nur mal so ein paar Daten neben bei, Pausen abgerechnet: Gesamt 234 km, Durschnitt 69 km/h, Max 152 km/h in XX.XX Stunden. Wir waren ziemlich früh am Hotel zurück ;-)))

Die Fotos sind auch supi geworden. Schaut sie euch an. Selbst ein Video von den Jungs beim Cruisen.

 

Foto des Tages

die ganze Bande

kurz vor der Abfahrt

Fotos Tour Tag 5 29.06.2011

https://picasaweb.google.com/112667034742297564600/KafertourItalienTag529062011?authkey=Gv1sRgCJv7isWo0NqLNA

Tag 5! 29.06.2011- Zeit: scheiß egal!

Über den gestrigen Abend gibt es nichts zu berichten! ;-)) Keine körperlichen und geistigen Ausfälle.

Heute morgen nach dem Frühstück ging die Post ab. Wir durften höchst persönlich mit dem Chef (Siggi) fahren. Wow. Sorry, fast vergessen, Holger war auch dabei. Wer Holger, genannt Holgi, nicht kennt, er ist die Seele des Hauses. Feiner Kerl. Kennzeichen am Mopped SPN...

Wir werden im Würfelverfahren in 2 Gruppen aufgeteilt. Der, der die Würfel am schnellsten werfen kann kommt in die schnelle Gruppe die Sigi anführt. Die gar nicht Würfeln können oder so fahren mit Holgi. ;-)

Quatsch wir sind mit 17 Personen bzw. 15 Mopeds unterwegs gewesen.

Wir haben laut Siggi eine ca. 360 km Tour hinter uns und das Unglaubliche ist, dass (angeblich) die Strecke nur einheimische kennen. Kaum „Gebückte“ haben genervt…

Folgendes ist von der Tour zu Berichten:

Das wichtigste zuerst, alle sind heile und gesund wieder zurück gekehrt! Toll oder?!

Applaus bitte und mit den Händen winken!!! Danke, danke es reicht. ;-))

Wir hatten einen schönen Speed am Anfang bis uns die Polizia uns nach rechts beordert hat. Mist, uns kam eine Horde wildgewordener Radfahrer mit allen was dazu gehört entgegen. Schnell gewendet und durch die Apfelplantagen den Stau umgehen! Dachten wir auch nur; wir wurden nur weiter nach hinten durchgereicht! Egal, das hat uns nicht aufgehalten. 

Wir haben auch eine Frau als separate Bikerin mitgehabt. Respekt!! Sie hat es in den Kurven aber so richtig krachen lassen. Nun ja das Alter verraten wir nicht, nur so viel es liegt zwischen Martin II und Heiner!!

Die Tour war wirklich wunderschön, obwohl sie so lang war. Einige Fotos haben wir wieder für euch bereitgestellt. Das schlimme an der Tour war, nur dass, wenn wir ins Tal kamen, war es schawüle 32 Grad. Wir hatten Wasser verloren ohne Ende! Also Nachtanken! Natürlich nur Wasser, Cola und Apfelschorle. Leider können wir euch die Erlebnisse nicht so rüber bringen, vielleicht seht ihr es auf dem Video. Was zumindest jeder der in Südtirol ist, der sollte den Monte Penegal, das Panorama Hotel am Mendelpass, besuchen. Lecker Essen, wunderschöne Aussicht und geile Kellner. So sollten sie auch bei uns In Germany sein.

Da ich Ende August eine Woche in Italien (Levico Therme) bin, werde ich dort wieder hinfahren! Jungs ich komme!

Zurück wurde mal so richtig geblasen. Höchstgeschwindigkeit, Achtung!! Werden wir nicht sagen wie viel, sonst gib es Ärger. 

Wir werden jetzt mit dem Bus zur gegenüberliegenden Gaststätte auf der anderen Seeseite gebracht, um dort zu Essen. Leckere Suppen mit verschiedenen Knödekn. Deftige Speck-, Schinken- und Wurstplatten. Eine heimische Käseplatte - lecker...

Tag 6! 30.06.2011- Zeit: Regen, lange Heia machen!

 

Foto das Tages


Chefin Carmen


im chicken Dress

Hier die Fotos: https://picasaweb.google.com/112667034742297564600/KafertourItalien2011Tag6300611?authkey=Gv1sRgCKyX8KHm19u-3wE

Moin Moin, wie Rolf (NK = Nord Käfer) sagen würde.

Der gestrige Abend ist einiger Maßen gut gelaufen. Pech nur, dass wir alle so viel gegessen haben und mir ein Glas zu Bruch gegangen ist. Zu allem Überfluss regnet es wie S…….

Wir glauben, dass der 6. Tag nicht gut sein wird. Regen! Wir haben uns entschlossen lange zu Poofen und zu Relaxen. Moppeds putzen...

Junge, Junge wie die Zeit vergeht. Heute ist Donnerstag und Morgen haben wir echt schon Freitag. Na Lady`s, freut ihr euch schon auf eure Käfer? Die Käfer freuen sich ohne Ende ;-) aufs nächste Jahr. Sorry, damit ihr gleich Bescheid wisst >>  23. Juni 2012 bis 30 Juni 2012!

Die Jahrestour geht in und durch den Bayrischen Wald.

Einige Käfer benötigten Geld, weil Taschengeld in lermoos schon aufgebraucht war! Einen Geldautomat gab es in Nauders. Hier gibt es sprechende Geldautomaten! ;-))))))) Die jenigen, die dabei waren, wissen, was Sache war!

Ja, was ist heute zu sagen???? Wie darf ich anfangen? Unter der Berücksichtigung, dass keine Namen genannt werden ist folgendes vorgekommen. Es war endlich der CHAOS-Tag der Tour!

Es hat seit gestern Abend geregnet und erst heute Morgen gegen 9 Uhr aufgehört. Ab 10 Uhr ging es los, über geteerte Sträßchen durch Obstfelder, Wiesen, schmal und klein und über Schotter. Schotter??? Jo, alles hatten wir gehabt nur noch keinen Schotter! ;-)

Solange wir nicht bis ans Ende der Weinrebe fahren. Hi, hi.

Weiter ging es zur Burg von Reinhold Messner. Unser Tourenguide voraus und der Rest der Meute hinter her. Schmale Straße und auf einmal kommt uns ein Bus entgegen. Tätä, jetzt kommt es Dicke. Der Busfahrer hat angehalten, weil er nicht vorbei kam. Die Scheibe ging aus und er sprach: Hallo, habt ihr hier eine Sondergenehmigung, um hier hoch zu fahren? Seht zu das ihr nach unten kommt, sonst rufe ich die Carabinieri.

Hier sollte man nicht spaßen. Also haben wir gewendet, um wieder zurückzufahren. Man sollte wissen, dass auf die Straße nur ein Auto passte. Es kam wie es kommen musste, ein Motorrad kippte um unddabei brach der Spiegel links ab zuzüglich einige Lackkratzer. Dem Fahrer ist bis auf eine Beule und Schramme nicht passiert. Weiter auf dem Weg nach unten kam ein Getränkelaster entgegen, es war so eng, dass der nächste sein Bike am Berg ablegt. Hier gab es nur einen Bagatelle- Schaden. Gummi ist vom Sturzbügel verloren gegangen.

Wir haben dann darauf verzichtet die Messner Burg zu stürmen. Käfer sind es eben nun mal gewöhnt bis vor´s Tor zu rollen. Und noch mehr Euros in die Taschen des geldgeilen Burgherrn zu füllen, wollen wir nicht und tun wir nicht. Eintritt zur Burg > 8,00 Euro. Busfahrt rauf + runter > 4,00 Euro. Rechnet das einmal in Weizen oder in Willi um!!

2 Personen fuhren nach Meran, um Spiegel zu besorgen und es gab weit und breit keinen Spiegel mehr. Aussage vom Motorradhändler es waren zu viele Unfälle am Wochenende. Der Rest fuhr ins Schnalstal bis zum Ende nach Kurzras. Irgendwo da oben wurde Ötzi gefunden. Seilbahn haben wir ausfallen lassen. Berg- + Talfahrt > 22,50 Euro für halbe Stunde Glezscher gucken. Wir haben es abends versoffen.

Auf der Rückfahrt hat sich Rest der Gruppe im Berg auch verfahren. Allerdings laut TomTom ging es noch weiter bergauf, aber nur noch auf Schotter. Darauf wir haben aber unseren Bikes zu Liebe verzichtet. Aber die Aussicht ins Vinschgau war genial.

So, Käfer alle wieder nach und nach im Hotel eingetrudelt und trinken ein kühles Weizen. Die Lust am Fahren ist allen Käfern nicht genommen worden. Morgen werden wir noch richtig genießen.

Aber wir haben heute Abend Gesprächsstoff ohne Ende.

Wir stimmen schon wieder an: Glück auf Glück auf… Der Käfer kommt… Und er hat sein...

Den Rest kennt ihr. Waidmanns heil.





Tag 7! 01.07.2011- Zeit: Ist Abgelaufen! 

 

 

Hier die Fotos: https://picasaweb.google.com/112667034742297564600/KafertourItalien2011Tag7010711?authkey=Gv1sRgCMe9-au-vaq8SQ

Alle gesund und heile wieder im Hotel angekommen!

Der gestrige Abend hatte wieder was Interessantes für die Käfer dabei. Rolf hat ein Pärchen aus Kanada kennengelernt. Er ist das Oberhaupt von allen freien Motorradfahrer in Kanada.

Nur so nebenbei, haben die Kanadier in einen kleinen Ort mit 5000 Einwohner vor Jahren ein Treffen am Freitag, dem 13, gemacht. Anfangs waren es 50 Biker, heute sind es in der Gemeinde nur an diesem einen Freitag, 80.000 Biker. Sie kommen morgens und sind abends wieder weg. Einfach mal Google und einfach Treffen Freitag, der 13 eingeben.

So nun wieder zu den Käfern. Was war heute? Wir hatten wieder einen lockeren Ölfilter am Bike also erst zur Werkstatt nachziehen. Fing ja schon wieder gut an.

Es waren insgesamt 11.000 Höhenmeter zu überwinden! Wir sind über den Ofenpass nach
St. Moritz gedriftet. Wir können euch sagen, es gibt nichts Besonderes dort außer teuren Geschäften und hochnäsige Typen.

Landschaftlich sehr schön. Weiter über den Albulapass nach Davos. Bevor wir nach Davos kamen hatten wir auf der Passhöhe noch einen Halt auf 2315m gemacht, um dort eine Kleinigkeit zu essen und zu trinken

Tja es war eine Kleinigkeit was ich hatte. Spagetti mit Knofi, Olivenöl und Chilli. (Ferdi, dass gibt eine Nacht. Dirk du hast Glück. ;-)) Bezahlt habe ich für die Spagetti und ein alkoholfreies Weizen 20,- €!!!! man kann alerdings so eine Pass- oder Berghütte mit einem Restaurant im Tal vergleichen. Die Gegebenheiten sind hier oben anders.

Hier in und um Davos fährt die Eisenbahn genauso durch die Landschaft wie man es von
Märklin Modelleisenbahnen kennt. Anschauen kann man sich das in Hamburg an den Landungsbrücken.

Schnell noch die Regensachen anziehen und weiter über den nächsten Pass, den Flüela. Hier oben haben wir ordentlich was auf die Ohren bekommen. Schnee und Hagelschauer um den Gefrierpunkt. Schweinekalt! Nach einer etwas verhaltenen Abfahrt wurde es nach einigen Kilometer wieder trocken.

An einer Baustelle stellten sich glatt 4 Italiener (Siggi verzeih uns!) mit BMW 1200 GS neben uns und meinten an uns vorbei zu kommen. Also haben sie sich vorgedrängelt auf engsten Raum! Sie schauten uns an, als wenn sie sagen würden: Mann, was sind das für Typen mit so komischen Motorrädern, die können uns nicht das Wasser reichen! Ungefähr so sah es zumindest aus.

Was sie aber nicht wussten, wir hatten an den heutigen Tag wirklich Bock Kurven zu fahren. Also Toni Mang würde uns vor den Füßen liegen und Rossi aus Italien würde in den Erdboden versinken, hätten sie das gesehen, was wir mit den GS gemacht haben!

  1. Wir haben sie gejagt, aber beim Ansetzen zum Überholen haben sie einfach die Straße zu gemacht. Rechts angetäuscht und links überholt. Ferdi war vorbei, aber mich wollte der GS Fahrer nicht vorbei lassen und Ferdi wurde auch von den anderen GS Fahrer blockiert. Wir glauben noch 5 Km weiter und wir hätten alle 4 gehabt! Leider kam die Grenze. Und da wollten wir mit 1XX km/h nicht durch knallen. Was soll es! Es war einfach nur GEIL!
  2. So nun die Koffer packen, Motorrad verladen, Abendessen 1, 2 kleine Bier und der Tag ist auch wieder vorbei.
  3. Euch allen zu Hause viele Grüße von den Trompetenkäfern.
  4. Tag 8! 02.07.2011- Zeit: Mist es geht nach Hause. ;-((((
  5.  Hier die Fotos: https://picasaweb.google.com/112667034742297564600/KafertourItalien2011Tag8020711?authkey=Gv1sRgCJquh66vgsnESg

 

Nach einem gestärkten Frühstück, wo ein verschlafener  Käfer sich mit Marmelade beschmierte und langsam wieder zu sich kam, hieß es Abschied nehmen!

Mit Tränen im Gesicht und Fürstlicher Verabschiedung haben wir uns von Carmen, Sigi und Holger getrennt. Für immer????????? Open End! ;-)

Na Holgi, sind Kette und Spiegel noch da? 

Noch mal herzlichen Dank für die lecker Verpflegung und den guten Service in eurem Palozzo!

Der ein oder andere wird mit Sicherheit nochmals reinschauen und Hallo sagen oder mehr!

Wir können euch nur weiter empfehlen!  Danke für alles.

Ach ja, alle Käfer sind heile nach Hause gekommen!

Was ist sonst so auf dem Rückweg passiert? Kaum der Rede wert.

Italian Style Fahrweise am überlaufenen Fernpass und geile Verpflegung aus dem Anhänger mit allen was dazu gehört.

Zu erwähnen ist noch eine neue Sportart: „Mülleimer Kegeln unter zu Hilfe Name von montierten Motorradkoffer“.

Nun ja, man sollte die Breite seines Fahrzeugs schon wissen. ;-)

Alle sind wohl auf und Grüßen recht herzlich das Team vom Hotel am Reschensee!