Käfertour 2016 vom 25.06.16 bis 02.07.16

 

Hotel Unterwirt in Steinegg!

 

Info über unser Hotel? Einfach aufs Bild klicken und ihr seit direkt da. Touren sind fertig und hier weiter unter als GPX Datei hinterlegt!

 

 

Mit dabei sind im diesem Jahr:

Rolf & Heinrich & Ingo & Andreas & Thomas & Jürgen & Heiner & Matten & Martin & Uwe

 


 

Leute von heute!

Ihr Lieben vor die Geräte und anderswo...

!! Eine kleine Änderung innerhalb unserer Berichte !!

Ihr könnt ab jetzt das Ganze in umgekehrter Reihenfolge verfolgen.

Also, die aktuellsten Neuigkeiten sind jetzt immer "oben".

Gruß. Brüllkäfer ;-)

 

Samstag, 02.07.2016              Rückfahrt

 


Hier das obligatorische Gruppenfoto zum Abschluss.

 

Wie ihr seht alle Käfers wohlauf....

 

Oh, haben sie wohl möglich etwas zugenommen...?

 

 

 

So liebe Leute von hier aus gesehen im Norden der Republik!

 

Es ist soweit, wir fahren heute am Samstag nach Hause.
Der Rest ist nun verladen und jetzt geht es auf zum Frühstück.

 

Gegen 09:00 Uhr heißt es dann verabschieden.

Vom tollen und sehr netten Team vom Unterwirt.

Winke winke, Steinegg und "Addio" Alto Adige.

Südtirol, wir werden uns wiedersehen....!!!!


Ein tolles Team vom Gasthof Unterwirt.

Wir möchten uns hier noch einmal herzlich bedanken.

Für die angenehme Atmosphäre. Für die zu empfehlende Unterbringung.

An die gesamte Mannschaft, die uns so gut bewirtet und versorgt hat.


Schnell noch ein Familien Foto jedoch fehlen 2 Personen drauf.

Bruder und Vater. Danke, Erwin und Patrik und alle anderen.


Nun alles einsteigen und im Konvoi zurück in die BRD.

Bis auf Martin. Er fährt mit seinem Ü-Wagen über Reschenpass und

Fernpass nach Hause mit einer Zwischenübernachtung.


Auf der A8 Salzburg nach München 15 Km Stau.

Da Heiner vorher schon Tanken war,  sind wir anderen über

Rosenheim B15 bis kurz vor Ende der A99 gefahren.


Unterwegs hatten wir viel Regen, schlechte Sicht und den ein oder anderen Stau.

Die ersten waren gegen 19:30 Uhr zu Hause; Teil zwei gegen 20:10 Uhr; der Rest ist zur Zeit noch in Tour.

Alles im allen war es mal wieder eine tolle Woche mit den Käfern.

Wir freuen uns schon auf die Käfertour 2017 Frankreich.

 

Route des Grandes Alpes

 

Mal sehen, 2018 Unterwirt? Wer weiß, wer weiß......?


Freitag, 01.07.2016            Abend

 

Liebe Leute! Guten Abend!

 

Nein, es ist nach dieser Woche nicht so wie

ihr auf Grund der Tube denken könntet ;-)

Nein, es ist auch keine Po-made!

Es ist hier zu sehen >>> die türkische Alternative

zu bei uns bekanntem Voltaren...

 

 

 

 

So nun der vorerst letzte Bericht Käfer-Tour 2016.

Brieftaube kam wegen des schlechten Wetter unterwegs jetzt erst bei mir an.

 

Halli Hallo! Da ist er nun! Der letzte Tag ist angebrochen....

Unsere letzte Tour geht heute über mehrere Pässe; unter anderem Manghenpass, Brocon Pass, Rolle Pass usw.

Wir können sie nicht alle aufzählen, aber es wird bestimmt noch eine tolle Runde. Hoffen wir ,-)

 

Es war ein (fast) toller Tag! Bis auf den Rolle Pass. Denn genau da musste es ja doch noch regnen. Es ließ sich nicht

ganz vermeiden, dass wir ein wenig nass geworden sind und mussten aufpassen, dass wir keine Blasen-entzündung

bekommen. Es war auch zeimlich frisch da oben. Wir haben uns natürlich zwischendurch aufgewärmt mit Latte Macchiato

auf dem Mangehn-Pass. Auf dem Passo Brocon gab es dann ein wenig Spagetti Bolognaise, der eine und dér andere eine

kräftige Gulpoposuppe. Das tat uns gut.

 

Gut gestärkt und noch aufgewärmt ging voller Vorfreude hinauf zum Rollepass. Gleich am Anfang hieß es jedoch:

Passt mal Alle auf und klappt die Stützräder runter.  Es regnete wie damals bei der Arche Noah..... Also es war schon

vorsichtige Fahrweise geboten. Uns blieb nichts übrig und es musste ein Stopp an der Seilbahnstation eingelegt werden.

 

Wir war gerade einmal knapp 10 Minuten da. Und schon füllte sich der Platz mit anderen Bikern. Alle wollten schnell

ein trockenes Plätzchen finden. Nach ca. 15-20 Minuten ging es aber dann trotzdem im Regen weiter. Es sah so aus,

als würde es nicht mehr aufhören. Kaum hatten wir den Rollepass hinter uns, war wieder super Wetter. Also was blieb

uns übrig? Trocken fahren im Turbogang, war nun notwendig. Es war eine, ich sage einmal "zügige Fahrweise" heute.

Alle haben mich von hinten so bedrängt, dass ich wirklich nicht langsam fahren durfte.

 

Zum heutigen Abschluss war es, trotz der Regenpause, noch einezügig knackige Ausfahrt. Alle Käfer sind wohlbehalten

im Hotel angekommen und haben uns auf unser obligatorisches E-Bier. Danach haben wir alles mit etwas Wehmut verladen

und verzurrt. Bereit für Morgen Richtung Heimat.

 

Jetzt auf zum duschen,  frisch machen und umziehen. Es gibt noch einmal lecker Pizza a la´ Steinegg.

 

Klar sehen wir heute Fußball. Wir tippen auf Island. Spielen die überhaupt heute?

 

So, das war der letzte Tagesbericht aus Italien und der Abschlussbericht folgt in ein paar Tagen.

Ebenso unser Film zur Tour wird in den nächsten Tagen / Wochen eingestellt.

 

Wir Käfer freuen uns auf euch zu Hause, aber auch auf unser Ferdi.

 

 

 

Freitag, 01.07.2016            Morgen

 

Na super, das wäre doch etwas Tolles zum Abschluß der Tour gewesen.

Aber nee, wir MÜSSEN zurück Richtung geliebte Heimat.

 

Wer weiß, wo wir das Spiel sehen können oder dürfen. Oder im Radio hören.

 

Zuhause auff´m Soffa oder auf irgendeiner Raststätte.


Donnerstag, 30.06.2016             Abend

 

 


  Ganz neu! Ganz lecker!

 

Die Pizza zum Wochenende...!

 

So endlich! Aber jetzt kommt der Bericht!

 

 

 

 

 

 

And our finnaly results from today now:


Hallo Bienen und Käfer und Freunde und Alle, die es werden möchten oder nur mal so auf der Homepage schauen.

 
Nach dem wir unser geliebtes Frühstück eingenommen haben, war unser Briefing für den heutigen Tag. Die Gruppe der 10 verwegenen Kurvenjunkies ontour wurde aufgeteilt.

 

Der eine Teil: AE, Latte, Ingo, Heinrich und Thomas, sie sind zum Relaxen gefahren. Sie haben sich einen Badesee -Lago Grande de Monticolo- ausgesucht, an dem man so richtig entspannen und auch „sehen“ kann.

 

Der andere Teil: Heiner, Mattn, Martin, Rolf und ich sind eine kurze, aber knackige Runde gefahren. Es ging auch durchs Grödnertal – der Heimat von Luis Trenker. Fahrstrecke ca. 230 Km. Abfahrt 09:15 Uhr. Ankunft 14:30 Uhr.

 
Gefahren sind wir über Völs am Schlern bis nach Kastelruth, wo „Spatzen“ von den Dächern pfeifen. Von dort ging es über eine schöne Nebenstrecke nach Sankt Ulrich / Ortisei. Eine wunderschöne Aussicht ins Tal mit Blick auf Sankt Ulrich. Dort sind wir rechts Richtung Wolkenstein abgebogen.

 

Vor dem Sellastock ging es links hoch zum Grödnerjoch. Dabei hatten wir echt Glück, dass ein große Gruppe mit 21 Bikern weiter zum Sellajoch gefahren sind. Aber nichts desto trotz, oben angekommen konnten wir unseren Augen kaum trauen. Holländer!!! Nicht einer oder zwei oder zehn.

 

Nein, eine ca. 60 Personen starke Fahrradgruppe hat es bis in oben geschafft. Aber nirgendwo waren die Wohnwagen zusehen.

 

Auf der Abfahrt Richtung Corvara kamen uns noch mehr Hollandräder bergauf entgegen. In Holland ist keiner mehr. Haben wir schon den Nexit verpennt?

 
Weiter ging es nach St. Martin in Thurn im Gadertal. Sehr schöne Streckenführung. Von dort erreichten wir über den Furkelpass (1.789 m ) fahrend Bruneck im Pustertal. Auf dem Pass hatten wir dann die berauschende Möglichkeit, schnell einmal einige andere Biker (Blümchenpfücker) zu überholen.

 
Ab Bruneck fanden wir wieder eine sehr schöne Nebenstrecke Terento nach Brixen. Schnelle lang gezogene Kurvenkombinationen, so wie wir es gern haben. Hier fing es an zu regnen. Das kam uns gerade recht, denn so konnten wir ein kleinen Stopp einlegen. Eine leichte scharfe Currywurst, ein Kaltgetränk, Pippi und weiter ging es. Durch Brixen fuhren über die alte Brennerstraße bis nach Feldthurns. Dort bogen wir ab grobe Richtung St. Peter. Hier fanden wir eine sehr schmale kleine Bergstraße bis nach Lajen. Tolle kleine Kurven mit einen grandiosen parallel verlaufenen Bergpanorama.
Von Lajen schlängelten wir uns bis Waidbruck hinunter, um ab da wieder über die alte Brennerstraße bis nach Blumau in der beliebten italienischen Fahrweise.

 

Nun ja, es ist schon voll krass, wenn ein 7,5 Tonner versucht, uns in der Baustelle zu überholen... Schönen Dank auch. (stupido maiale)


Ach ja , dann war da in unserem Zielschuss noch so eine kleine BMW K 1300 S, die mithalten wollte, aber dann doch beim jagenden Aufstieg durch die 15 Tornanti hoch nach Steinegg aufgegeben und uns brav vorbei gelassen hat.

 

Nachdem wir unsere Moppels abgestellt haben, gab es das obligatorische Einlauf-Bier. Dabei warteten wir auf unsere Kollegen, um zu erfahren, ob sie ordentlich geschnorchelt haben. Oder sogar die Chance hatten den ein oder anderen Rücken einzucremen.


Gleich gibt es Abendbrot und ab 21:00 Uhr schon wieder Fußball. Wir wollen doch sehen, wie CR7 mit Tränen vom Platz und nach Hause geht.

Gruß von allen Käfern nach Germanien. Bis Morgen.

 

Donnerstag, 30.06.2016             Morgen

 

 

 

 

 

 

Soll ich wirklich ins Bett gehen?

Oder bleibe ich bis morgen früh hier sitzen ;-)

 

 

 

 

 

 

Ihr Lieben in den Gemeinden der Käfer!

 

Nun sitze ich hier vor die Maschine und warte und warte und warte immer noch

auf Informationen, was heute wer wo mit wem unternimmt....

 

Ich hoffe ja nicht, dass unsere "Pupsies" verschlafen haben.

 

;-) bkfg


Mittwoch, 29.06.2016    Abend

 

 

Hallo Freunde, Schätzchens,

Bekannte und Zuhausesitzenbleiber!

 

Wir sind wieder nach ca. 257 km heile angekommen.

 

 

 

 

 

Unser "Führer" war unser toller Wirt Erwin. Er fuhr mit seiner Harley voraus. Schnell jedoch nicht zu schnell. Es war ein für alle Käfer ein angenehmes Tempo. Erwin, du bist heute unser Held und das super gemacht.

 

09:30 Uhr war Abfahrt. Ich kam gerade noch vom Arzt rechtzeitig zurück und konnte mitfahren, dass Bein konnte dran bleiben. Ingo und ich haben heute den Abschluss -die Einsammler- der Gruppe gemacht. Leider war unser Ferdi nicht dabei, somit musste ich ihn ersetzen. Man muss schon sagen, das Aufsammeln und Schieben der Käfers kann schon anstrengend sein. 😜

 

Auf ging, es über Gummer 12 Tornantis runter. Danach über den Passo Lavaze weiter Richtung Levico Therme. Dabei kamen wir durch Cavalese und in der Nähe von Molina di Fiemme liessen wir den Manghenpass links liegen. Den Lago di Stramentizzo blieb auf der rechten Seite von uns liegen. Hier konnte man einige langgestreckte Kurven so richtig auskosten. Ich sage nur, voll super war das. Danach über Pergine Valsugana und Levico Therme vorbeigecruist. Über Caldonazzo ging es dann zur Anfahrt in den Kaiserjägersteig. Geile enge Straße mit toller Aussicht und viele enge Kurven. Immer wieder neu ein Erlebnis - ein Muss in dieser Gegend.

 

Ach ja, den Film könnt ihr demnächst auf unserer HP sehen. Natürlich auch mit vielen anderen Aussichten und Augenblicken. Lasst euch überraschen. Es lohnt sich.

 

Von dort sind wir zum See Lago di Caldonazzo gefahren. Es wurde auch wirklich Zeit, dort eine Kleinigkeit wie Salat usw. zu uns nehmen, damit wieder "Dampf" in unsere Kompressoren kommt. Ok Martin, war (musste) schwimmen und Jürgen hat sich auch nicht lange bitte lassen. Bei dem Astralkörper ist das kein Wunder.  Martin war so ein seinem Element und wollte ein Ruderboot Entern und zum Kentern bringen. Es war knapp 20 Meter vor ihm. Als er jedoch an der Stelle ankam, war das Boot komischer Weise weg. Er wunderte sich dann doch sehr. Die Moral von der Geschichte ist, schau auch beim Schwimmen ab und zu mal nach vorn. Vielleicht har ihn auch sein "Schnorchel" irritiert.

 

Komisch war, dass beim Essen unsere "Rakete" den armen Hasen das Grünfutter weggegessen hat. Aber wie schon gesagt, was tut / isst ein echter Käfer nicht alles, um genügend Druck aufbauen zu können.

 

Von dort aus ging es wieder gemütlich Richtung Heimat. Dieses Mal fuhren wir am Lago di Stramentiazo auf der gegenüberliegende Seite wie vorhin entlang. Schön durch sehr kleine enge Dörfer. Auf der ein oder anderen und genauso durch mehrere schnelle Passagen zogen wir an Welschnofen vorbei. So fuhren wir von oben her nach Steinegg wieder zum Baislager beim Unterwirt. Erwin dat haste doll jemacht!

 

Angekommen hat er auch gleich das erste Einlaufbier ausgegeben.

 

Ach ja, jetzt fragt man sich ob etwas besonderes war!? Rakete meinte sein Motor ist an Unterkühlung gestorben.

 

Nun sitzen wir auf dem Balkon und genießen die Aussicht. Ach jetzt fragt ihr euch was für eine Aussicht. Siehe Anhang.

 

Euch einen schönen Abend und bis morgen.


Mittwoch, 29.06.2016    Morgen

 

 

 Alle bereit und aufgesattelt....

 

Auf geht´s in den neuen Tag.

 

 

 

 

 

 

Wir hoffen natürlich es ist alles klar @Home. Viele herzliche Grüße von den Käfern aus Italien.

 

Auch wir haben die Traurige Nachricht über den Anschlag in Istanbul mitbekommen.

Wir sollten jedoch keine Angst dem Terror zeigen.

 

Hallo Freunde in der Heimat, wieder ist eine Nacht vorbei. Mittwoch! Heute ist der Tag, an dem uns unser

Hotel-Chef durch die schönsten Ecken Südtirols führen möchte. Wir sind schon sehr gespannt. Natürlich

werden wir auch von diesem Ausflug berichten. Ihr werdet nachher schon darauf warten. ;-)

 

Gestern waren wir alle ein wenig platt. Das lag bestimmt nicht nur an der Pizza und den dazugehörigen
2 - 3 Getränken, sondern ebenso an der tollen Tour mit vielen Kurven und landschaftlichen Eindrücken.

 

Gegen 22:00 Uhr waren wir dann Alle brav im Bett.

 

Der heutige Morgen fing schon ja gut an. Die Sonne kam langsam hinter den Bergen hoch. Es soll ca. 30 Grad

werden. So langsam verschwinden die letzten Schleierwolken. Im Zimmer neben mir ist immer noch jemand am

Schnarchen. Das muss wohl ein hartes Stück Holz sein. Hoffentlich schafft er den Stamm noch. Mal sehen

wann er fertig ist und gedenkt auf zu stehen. Die Hühner links neben mir sind schon fleißig am picken. Der

Hahn arbeitet wie bekloppt mit jedem Huhn, damit die Eierproduktion nicht zum Stillstand kommt. Ich

würde ihn Rüdi Rammler nennen.

 

Nun auf zum Frühstücken und fertig machen zur Tour, denn Abfahrt ist 09:30 Uhr. Ich gehe schnell um 09:00 Uhr

zum Doktor um kurz den Einstich im Bein zu Analysieren. Hoffe, es wird alles gut und das Bein bleibt dran.


Dienstag,28.06. 2016     Abend

 

Halli Hallo nach good old Germany! Da sind wir wieder!

Wir sind alle wieder super gelaunt und heil im Basislager angekommen.


Wo waren wir heute? Eine große Dolomitenrunde mit sehr vielen überwältigende

Eindrücken, die die Jungs jetzt erst einmal verarbeiten müssen. Nun habt ihr bestimmt

die Frage, welche Pässe wurden heute im Sturm oder besser im Rausch erobert?


Hier sind sie, die Punkte, die wir heute bezwungen haben. Attenzione. Nicht in der Reihenfolge aufgeführt, wie wir gefahren sind. Jedoch haben wir Alle besucht und unsere Marken hinterlassen.

 
Pordoijoch 2.239 m, Passo di Falzarego 2.105 m; Würzjoch 1.987 m;
Grödnerjoch 2.121 m; Passo di Giau 2.236 m; Valparolapass 2.192 m;
Karerpass 1.745 m. Also 7 Pässe an der Zahl.

 

Sagenhafte 14.625 Höhenmeter.....

 

Auf jedem Pass wurde ein kurzer Stopp eingelegt. Ältere Herren müssen halt mal öfter

Pippi machen. Aber die Zeit wurde auch als Kaffee- oder Zigaretten-Pause genutzt.

 
Die Pässe aufwärts war wie wir es kennen und lieben "Freies Blasen" angesagt

Der Tagessieger erhält natürlich unsere Diskretion.

 
Ich muss ehrlich sagen, unser AE, der macht sich ganz gewaltig, was Kurven kratzen angeht. Schnell ist er geworden. Selbst die italienische Fahrweise wird er bald gut beherrschen. Top. Weiter so!

 
Kurz vorm Ende der heutigen Tour war allgemeines Tanken, damit wir morgen mit dem

Chef des Hauses eine von ihm geführteTour machen. Er möchte mit uns zum

Jägerstieg usw. Wir freuen uns schon. Es wird vermutlich wieder sehr italienisch.

Zur Zeit sind leider Gottes wieder viele Fahrradfahrer unterwegs. So wir es kennen und

hassen, nicht gesittet schön hintereinander, sondern möglichst zu mehreren nebeneinander.

Schlimme Aktionen. Gegenseitige Rücksicht ist etwas Anderes. Jedoch wir haben sie

mit genügend Abstand überholt.


Das Geilste heute war ein kleiner putziger Fiat 500. Leute, wir sagen euch, der hatte einen

Bumms unter der Haube, so wie der drauf war. Der fuhr wirklich wie der Henker unter

Termindruck. Respekt Alter, wenn man mit so einem Elefantenfuß kurz vor einer

Tornanti einen anderen Pkw überholt. Der ist gefahren wie Walter Röhrl in seinen

besten Jahren. Oder war er es vielleicht inkognito!?!?

Nach solch einem schönen sonnigen Tag mit wunderschönen Weit- und Aussichten

auf allen Pässen hinauf zu den Bergen haben wir unser(e) Einlaufbier(e) echt verdient.

 

Und es (sie) hat / haben super gezischt....


Heute haben 9 von 10 Käferm statt dem Hauptgericht eine Pizza bestellt.
So ihr Lieben, dass sollte jetzt für heute erst einmal reichen. Schluss für heute.

 

Wir wünschen euch einen schönen Abend bis Morgen.

Ach ja, vielen Dank an Brüllkäfer Ferdi, der täglich unsere Berichte

und Fotos für euch zuhause ins Netz stellt. Ferdi fehlt uns!

 


 

 Achja....       Hallo Käferbienen ;-)

 

Speziell und nur für euch!

 

Und dann war ER da oben auch noch in luftiger Kleidung,

aber mit einem kleinen Klöten-Schoner.

Soviel Schutz muss sein!

 

 

 

 

Nee nä.......ist das wahr?

 

 

Jungs, und warum fahrt nicht mit dem Fahrrad?

 

 

Dann braucht ihr nicht so dick anziehen :-p


Dienstag, 28.06.2016      VORMITTAG

 

 

 

Buongiorno Germania ;-)

 

Der neue Tag erwacht. Wir sind sehr gespannt, was er uns heute bringt; wohin der Weg (Uwe) uns führt.

 

 

 

 

 

Na ja, erst einmal unser Frühstück, damit wir genug Kraft haben, um unsere "Böcke" durch die Tornantis zu schieben.

 

 

 

Oder wie "Bud Spencer" zu sagen pflegte:

 

Ohne Heu kann kein Pferd furzen.....!

 

In dem Sinne:                              R.I.P.

 

 

 

 

Schnell noch ein paar Worte in Kürze:

 

Es war gestern ein schöner Fußball-Abend mit tollen Toren. Italien und Island sind weiter. "Unsere Italiener" waren ausser Rand und Band. Was sagen böse Zungen? Es ist noch niemand innerhalb einer Woche 2x aus der EU ausgeschieden. 😱😃

 

Die Nacht war sehr kühl und meine Bikerhose ist immer noch feucht. Von aussen UND innen. Hatte sie vergessen rein zu holen. Egal. Bis 08:50 Uhr wird sie wieder trocken sein. Hoffe ich doch sehr....

 

Der Tag sieht viel versprechend aus. Die Sonne kommt langsam hinter den großen Steinen (Dolomiten) hervor. Dann kann es auch wieder sehr warm werden. Badehosen werden definitiv mitgenommen. Mal sehen was für Bilder da raus kommen.  Bis heute Abend.


 

Montag, 27.06.2016

 

 

Hallo liebe Leute in der fußball-fiebrigen BRD...

 

Hier kann man es wieder sehen.....

Sie standen an den Hängen und Pisten ;-)

 

 

 Das war doch wohl mal wieder ein echt geiler EM-Abend. Wir haben hier mit den „Italienern“ gemeinsam das Deutschlandspiel angesehen. Hier war Party pur.

 

Nach dem geilen Spiel und den Sieg unserer Mannschaft gab es anschließend ein gemeinsames Abendessen. Immer wieder lecker hier, sogar mit Nachschlag und Nachtisch! Aber davon abgesehen, sind wir Alle gegen 22:30 Uhr zufrieden in die Heia gegangen.

Heute, am Montag bin ich früh aufgestanden und habe gleich einen kleinen Spaziergang durch die „City“ von Steinegg gemacht. Leider war ich wie üblich alleine. Aber der kleine Gang tat mir gut.

 

Alle haben beim ausgiebigen Frühstück ordentlich zugelangt. Danach ging es heute Richtung Jaufenpass und Penserjoch. Menno, boah ey, was soll ich euch sagen? Wir haben uns auf dem Penserjoch bei 7 Grad fast den Ars....... abgefroren!

 

 Nicht lange gefackelt und gezittert. Schnell ein kurzes Video gedreht und weiter ging es zum Jaufenpass. Ach ja, ganz nebenbei erwähnt, es war wie immer freies Blasen bis zur Kuppe auf dem Pass angesagt. Rakete und ich haben uns mit einen Q7 gut gefetzt. Aber er hatte verloren. Der Fahrer ist jedoch sehr gut gefahren. Alle Achtung! Als wir auf der Kuppe ankamen, reichten wir uns anschließend die Hände. Ein tolles Erlebnis für uns.

 

 Na ja, für seine Frau eher weniger. Sie wurde durch die italienische Fahrweise einige Male von rechts nach links im Fahrzeug hin und her gerüttelt.

Von da aus sind es zügig oberhalb von Meran eine wunderschöne Strecke zum Cruisen gefahren.

In Bolzano mussten dann Alle ihre Kraftstoffbehälter wieder auffüllen. Da das Thermometer 35 Grad zeigte, war es echt Zeit für ein leckeres Eis, das zumindest kurzzeitig für eine Abkühlung sorgte.

 

Anschließend haben wir uns durch Bozen geschlängelt. Es ging hinauf zu dem sanierten

Aussichtsturm in Kohlern mit einem wunderschönen Ausblick über die Gegend.

 

 Im Hotel sind wir gegen 17:00 Uhr zufrieden angekommen. Dort wartete schon unser Stollen-Käfer Martin auf uns. Die Wiedersehensfreude aller war riesengroß, dass er nun auch dabei ist. Zur dringenden inneren Abkühlung gab endlich unser verdientes Einlaufbier.

Großen Respekt an alle Mitcruisenden. Sie sind trotz der Wärme alle SUPER GEIL und sicher gefahren. So etwas hatten wir schon lange nicht mehr. Klasse sicher und schnell gefahren.

Ich bin stolz so eine Gruppe zu führen. Jungs, das macht mich glücklich und vor allen Dingen

auch Spaß. Vielen Dank! Macht weiter so.....

 

So jetzt schnell unter die Dusche. Einige müffelten nach dem heutigenTag etwas wie ein Iltis.

Jetzt heißt es : Auf geht's zum kollektiven Fußball gucken. Italien gegen Spanien; natürlich

mit unseren Gastgebern. Wir drücken dann einmal der italienischen Mannschaft die Daumen.

 

Das war es erst einmal für heute. Einen schönen Abend. Bis morgen dann in alter Frische.

 


 

Sonntag, 26.06.2016

 


Guten Morgen und Grüß Gott.

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie zu erwarten war, haben wir alle sehr gut geschlafen. Bei einigen von uns konnte man das auch sehr gut hören. Mal kurz vorm Frühstück im Ort spazieren gegangen, um die Lage zu checken. Danach gab es ein reichhaltiges leckeres Frühstück.

 

 

Die Abfahrt zur 1. (geplanten) Tour war gegen 09:30 Uhr. Es ging natürlich im Regen los. Aber egal, zum Tank füllen, wird es wohl erst einmal reichen.

 

Achja, da war doch was? Italien? Tanken? Auf einem Sonntag? Genau Tankstellen hatten geschlossen!
Man konnte nur mit passendem Bargeld oder einer Plastik-Karte das edle Zeugs in den Tank füllen.
Aber wer uns Käfer kennt, der weiss, dass das hat bei Allen geklappt hat.

 

 

Die Tour über Jaufenpass und Penserjoch wurde wetterbedingt gestrichen, weil es etwas zu dolle in diese

Richtung regnete. Also sind wir in die entgegengesetzte Richtung zum hin Süden gefahren. Der Mendelpass und tolle Umgebung sollten es sein. Kenner nennen es dann auch gerne „FREIES BLASEN“ bis zur Passhöhe.

 

Tolle Straßen und Serpentinen wie wir es brauchen. Keine Einwende. Sogar für Eis und Kuchen war Zeit und Muße, damit uns die Hosen nicht von den Hüfte rutschen. Also war für Jeden von uns Etwas dabei.

 

Das Tolle war, wir sind dem Regen einfach ausgewichen und das hat so wunderbar geklappt, dass wir nicht nass geworden sind.

 

Im Hotel angekommen gab es unser gewohntes leichtes Einlaufbier. Danach ging es zum kollektiven

Fußball- Rudel- Gucken. Nach der grandiosen Vorstellung sogar mit einem „Zu-Null-Sieg“ haben wir

uns sehr gefreut. Das Abendessen war wie erwartet wieder lecker und üppig.

 

So ihr Lieben, das war unser Tag zum "warm werden" in kurzer Form.

 

Euch Allen einen schönen Tag und bis Morgen.

 


 

Freitag, 24.06.

 

und

 

Samstag, 25.06.

 

 

 

 

 

Ohhhh ja, ihr Lieben in der Heimat!

 

Das Warten hat ein Ende. Nun etwas zeitversetzt der Bericht über unsere ersten Erlebnisse.

 

 Warum erst so spät im Hotel? Nein, niemand hatte diesmal einen „Plattfuß“. Nun ja,

 wider Erwarten haben wir es uns in dem ein und anderen Stau gemütlich gemacht.

 Und das auch nur, weil Niedersachsen und Hamburg Ferienbeginn hatten.

 

Okay, wir sind ja ehrlich! Ein kleiner leichter Ausfall war auch dabei. Aber das ist, war und bleibt eine

 interne Käfersache. Das gehört sich so. Wir können schweigen, besonders auf unseren Touren. ;-)

 Trotz alledem war es eine anstrengende Anfahrt, aber mit viel Spaß und wenig Langeweile

 

 Nun beim Unterwirt in Steinegg schnell die Bikes abgeladen (und entstaubt) und ab in die Tiefgarage.

 Die Anhänger abgekuppelt und alles, was wir während dieser Woche nicht brauchen, wurde an die Seite

 gestellt. Nach der Verteilung der Zimmer , bis endlich mal alle zufrieden waren, wurden unsere Klamotten

 auf das jeweilige Zimmer verteilt und ein erster Blick Richtung Bozen und Südtirol in Augenschein genommen.

 

 Hurra, wir sind am Ziel angekommen!

 

Und dann endlich bekamen wir unser frisch gezapftes kühles Einlauf-Bier. Welch ein Genuss. Da waren die

Strapazen der Anreise schnell vergessen. Leider kann in diesem Jahr unser Brüllkäfer Ferdi nicht dabei, aber

wir wissen, er wird in Gedanken jede Kurve mit uns kratzen.

 

Funkenkäfer Heiner ist als Vorhut schon gegen 13:30 Uhr am Freitag losgefahren und war um 01:30 Uhr in

der Nacht vor Ort in Steinegg. Jedoch konnte / durfte er noch nicht ins Zimmer. Also hat er soweit wie möglich

im Auto gepennt. Allerdings gefiel das der Alarmanlage seiner HD irgendwie gar nicht und er kam nicht wirklich

zum schlafen. Aber dazu fragt ihn lieber einmal selbst ; er wird es euch bestimmt gerne erzählen.

 

 Gut gestärkt, aber völlig groggy, ging es für den einen oder anderen Käfer ab ins Bett.


Download
Italien 2016
In dieser Datei sind 9 Tagestouren hinterlegt.
Alle gehen vom Unterwirt Steinegg aus.
Italien 2016.gpx
GPS eXchange Datei 3.3 MB